Analyse du prix du Bitcoin: la formation du triangle de BTC est susceptible de se terminer par un énorme mouvement

Alors que le marché de la cryptographie célèbre un nouveau record absolu pour la deuxième plus grande crypto, Ethereum, Bitcoin a connu un léger pic de prix de 3% au cours des dernières 24 heures alors qu’il s’échange légèrement en dessous de 38000 $.

À plus grande échelle, BTC se négocie latéralement depuis 12 jours après avoir atteint son niveau d’ATH à 42000 $ le 8 janvier 2020

À partir de là, Bitcoin a commencé à se consolider en formant un motif de triangle symétrique géant, comme on peut le voir sur le graphique de 4 heures suivant. Au cours du week-end, Bitcoin a chuté de la résistance à 37940 $ – 38K $ (0,618 Fib baissier à court terme) et s’est dirigé vers le support à 34800 $ (.5 Fib Retracement) – l’angle ascendant inférieur du triangle.

Hier, BTC a de nouveau testé cette ligne de support et après s’être détachée d’un canal ascendant à court terme au moment de la rédaction de cet article, elle est revenue vers 38000 dollars et la limite supérieure du triangle symétrique, à environ 38300 dollars.

Dans le cas où Bitcoin sort du triangle vers le côté haussier, nous pouvons certainement nous attendre à un nouveau test de 40K $, suivi des niveaux d’ATH.

Soutien des prix BTC et niveaux de résistance à surveiller

Niveaux de soutien clés: 37 000 USD, 36 000 USD, 34 800 USD, 34 000 USD, 33 135 USD.

Niveaux de résistance clés: 37 940 $ – 39 000 $, 38 300 $, 30 000 $, 39 720 $, 40 000 $.

Le premier niveau de résistance se situe dans la fourchette de 37 940 $ (retracement Fib baissier .618) et 38 000 $. Ceci est suivi de près par la résistance à la limite supérieure du triangle à 38 300 $.

Les prochains objectifs seraient de 39 000 $, 39 720 $ (retracement Fib baissier de 0,786), 40 000 $ et 40 775 $ (retracement de Fib baissier de 0,886).

De l’autre côté, le premier niveau de soutien se situe à 37 000 dollars. Ceci est suivi de 36 000 $ (.236 Fib Retracement), 34 800 $ (.5 Fib Retracement et la limite inférieure du triangle). Le soutien supplémentaire s’élève à 34 000 dollars, suivi de 33 130 dollars (0,618 Fib à court terme) et 32 ​​500 dollars (0,382 Fib).

Le RSI quotidien a rebondi à partir de la ligne médiane, ce qui est en faveur des haussiers.

Der Angriff der SEC auf Krypto in den Vereinigten Staaten

Der Angriff der SEC auf Krypto in den Vereinigten Staaten

Hier ist die Notiz, die ich gestern an die Mitarbeiter von Ripple geschickt habe – wir bleiben nach der Überprüfung der heutigen Beschwerde der SEC zuversichtlich, dass wir auf der richtigen Seite des Gesetzes und der Geschichte stehen.

Auch – mehr Reaktion auf die heutige Einreichung von unseren Anwälten:

„Die SEC liegt bei den Fakten und dem Gesetz völlig falsch und wir sind zuversichtlich, dass wir letztendlich vor einem neutralen Tatsachenfinder obsiegen werden. XRP, die drittgrößte virtuelle Währung mit Milliarden von Dollar im Handel jeden Tag, ist eine Währung, wie die SEC Bitcoin und Ether betrachtet hat, und ist kein Investitionsvertrag. Dieser Fall hat keine Ähnlichkeit mit den Initial Coin Offering-Fällen, die die SEC zuvor vorgebracht hat, und dehnt den Howey-Standard bis zur Unkenntlichkeit aus.“ Andrew Ceresney, Debevoise & Plimpton

„Diese Klage ist rechtlich falsch. Andere wichtige Zweige der US-Regierung, darunter das Justizministerium und die FinCen des Finanzministeriums, haben bereits laut Bitcoin Pro festgestellt, dass XRP eine Währung ist. Transaktionen mit XRP fallen daher nicht in den Geltungsbereich der Bundeswertpapiergesetze. Dies ist nicht das erste Mal, dass die SEC versucht hat, über ihre gesetzliche Autorität hinauszugehen. Die Gerichte haben es schon einmal korrigiert und werden es wieder tun.“ Michael Kellogg, Kellogg, Hansen, Todd, Figel & Frederick

Hallo Rippler,

in meinen mehr als 5 Jahren bei Ripple habe ich eine unglaubliche Menge an Fortschritt, Innovation und Wachstum gesehen. Allein in diesem Jahr haben wir neue Produkte und Funktionen auf den Markt gebracht, die XRP nutzen, wie z. B. Line of Credit, und damit ein besseres Zahlungserlebnis für unsere Kunden – und deren Kunden – ermöglicht. Interessanterweise sind es nach all den Jahren die zwei Dinge, die sich NICHT verändert haben, die mir am meisten auffallen: 1) unsere Vision, das Internet of Value und 2) die Tatsache, dass XRP eine Währung ist und kein Wertpapier. Es ist zweifellos das beste digitale Asset für Zahlungen. Während Sie weiter lesen, sollten Sie wissen, dass ich heute, vielleicht mehr denn je, weiterhin vehement daran glaube.

Wir haben immer gesagt, dass es einen Mangel an regulatorischer Klarheit für Krypto in den USA gibt, und die SEC hier in den Vereinigten Staaten hat sich zurückgelehnt und jahrelang zugesehen. In der Tat ist die Diskussion darüber, warum XRP eine Währung (und kein Wertpapier) ist, eine, die wir mit der SEC seit fast drei Jahren führen, und dennoch hat man uns nie mit Klarheit begegnet. Wir haben jedoch erklärt, dass XRP kein Wertpapier ist, weil, unter anderem:

XRP ist kein „Investitionsvertrag“. XRP-Inhaber sind weder an den Gewinnen von Ripple beteiligt noch erhalten sie Dividenden, noch haben sie Stimmrechte oder andere Unternehmensrechte. Käufer erhalten von ihrem Kauf von XRP nichts außer dem Vermögenswert. Tatsächlich hat die große Mehrheit der XRP-Inhaber keinerlei Verbindung oder Beziehung zu Ripple.
Ripple (unser Unternehmen) hat Aktionäre; wenn Sie in Ripple investieren wollen, kaufen Sie nicht XRP, sondern Anteile an Ripple.
Im Gegensatz zu Wertpapieren ist der Marktwert von XRP nicht mit den Aktivitäten von Ripple korreliert. Stattdessen ist der Preis von XRP mit der Bewegung anderer virtueller Währungen korreliert.

Wie Sie alle wissen, haben wir immer versucht, übermäßig zu kommunizieren, so transparent wie möglich zu sein und zu erklären, wie wir über den langfristigen Wert von XRP denken. Wir haben immer daran gearbeitet, mit den Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten. Wir haben auf der ganzen Welt proaktiv zusammengearbeitet – und sogar hier in den USA, indem wir mit der SEC kooperiert und in gutem Glauben gehandelt haben. Selbst als sich diese Gespräche in die Länge gezogen haben, waren wir bereit und willens, den Dialog fortzusetzen. Leider hat sich der Vorsitzende Jay Clayton in seiner Lame-Duck-Phase dazu entschlossen, sehr schwerwiegende Anschuldigungen zu erheben, die nahelegen, dass Ripple, Chris Larsen und ich gegen das Wertpapiergesetz verstoßen haben. Ich gehe davon aus, dass die SEC diese Anschuldigungen in den nächsten Tagen öffentlich machen wird, deshalb wollte ich Sie alle vorwarnen, aber bitte behalten Sie dies vorerst nur intern. Sie sollten auch wissen und erwarten, dass die SEC wahrscheinlich alles tun wird, um Ripple, Chris und mich in ein schlechtes Licht zu rücken – Zitate könnten aus dem Zusammenhang gerissen werden, persönliche Details könnten veröffentlicht werden, etc.

Um es klar zu sagen, das alles basiert auf ihrer unlogischen Behauptung, dass XRP in ihren Augen irgendwie das funktionale Äquivalent einer Aktie ist. Was mehr ist, für sie zu sagen, dass XRP war ein Wertpapier die ganze Zeit und dass Ripple, Chris und ich hätte wissen müssen, macht absolut keinen Sinn … vor allem, wenn das US-Finanzministerium und US-Justizministerium haben vor langer Zeit geschlossen, dass XRP ist eine Währung. Unser gesamtes AML/BSA-Compliance-Programm ist auf der Tatsache aufgebaut, dass XRP eine Währung ist! Wenn Sie dies mit der Tatsache verbinden, dass viele andere G20-Regierungen XRP als Währung bezeichnen, ist es wirklich verwirrend, dass die SEC diesen Schritt machen würde.

Chris und ich hatten die Option, uns getrennt zu einigen

Wir könnten das tun, und alles läge hinter uns. Das ist NICHT passiert. So zuversichtlich sind Chris und ich, dass wir im Recht sind. Wir werden aggressiv kämpfen – und unseren Fall beweisen – durch diesen Fall werden wir klare Regeln für die Industrie hier in den USA bekommen. Wir sind nicht nur auf der richtigen Seite des Gesetzes, sondern wir werden auf der richtigen Seite der Geschichte stehen.

Peter Schiff pense que les riches investisseurs et les institutions n’achèteront pas de bitcoin lorsque l’inflation se déclenchera enfin

Les deux derniers mois ont été remarquables pour les marchés du bitcoin. La première cryptocarte, qui se négociait à 3 800 dollars l’autre jour, a franchi la barre des 19 000 dollars pour la première fois depuis le marché haussier de 2017.

Malgré cette performance extraordinaire, le bogue de l’or Peter Schiff continue de critiquer la cryptocouronne OG. Cette fois, le chef d’Euro Pacific Capital a affirmé que les grands investisseurs et les clients institutionnels ne se tourneront pas vers le bitcoin une fois qu’ils commenceront à s’inquiéter de la prochaine grande vague d’inflation.

Les institutions choisiront l’or plutôt que le bitcoin : Peter Schiff

Selon Peter Schiff, les grands investisseurs et les institutions ne s’inquiètent toujours pas de l’inflation. Cela se manifeste par les faibles rendements des obligations. Mais lorsqu’ils commenceront à s’inquiéter, ils achèteront de l’or, et non la monnaie phare, la cryptocarte.

Le crypto-détracteur poursuit en affirmant que le bitcoin n’attire que les petits spéculateurs et une poignée de gestionnaires d’actifs qui profitent des spéculateurs.

„Les grands investisseurs et les institutions ne s’inquiètent toujours pas de l’inflation, comme en témoignent les faibles rendements obligataires. Lorsqu’ils commenceront enfin à s’inquiéter, ils achèteront de l’or et non des pièces de monnaie. Les principaux acheteurs de Bitcoin sont de petits spéculateurs et quelques gestionnaires de fonds qui en profitent“.

À moins que vous ne viviez sous un rocher, vous savez que Schiff est un opposant au bitcoin en série. Il utilise toutes les occasions qui lui sont offertes pour ternir l’image de Bitcoin tout en attirant l’attention sur sa précieuse matière première, l’or. Avec son dernier tweet, il envoie le message que les investisseurs institutionnels et autres grands investisseurs ne considèrent pas le bitcoin comme une couverture contre l’inflation.

Or, ce n’est pas le cas. Alors que l’or a longtemps été le premier choix pour se couvrir contre l’inflation, le métal jaune perd lentement de son lustre dans un monde numérique. Plus important encore, le bitcoin a totalement écrasé l’or cette année en termes de gains en cumul annuel. Alors que l’or n’a gagné que 24 % depuis le début de l’année, le bitcoin connaît une croissance record de 172 %.

Malheureusement pour Schiff, les Millenials, comme son fils Spencer, préfèrent de plus en plus la première monnaie cryptographique.

Le fils de Peter Schiff rejette les conseils de son père et accumule la CTB

Même si Peter Schiff a plus de 30 ans d’expérience en matière d’investissement, son fils, Spencer Schiff, n’a aucun des conseils de son père concernant les bitcoins. Début septembre, Schiff a révélé que Spencer avait acheté encore plus de bitcoin contre son avis. À l’époque, les bitcoins connaissaient une correction autour du niveau des 10 000 dollars et il semble que Spencer ait vu là une bonne occasion d’accroître ses avoirs.

Peter Schiff a demandé à la communauté Twitter s’ils opteraient pour les conseils financiers d’un vétéran de 58 ans comme lui ou d’un étudiant de première année de 18 ans qui n’a jamais occupé un seul emploi. Une majorité écrasante des personnes interrogées ont choisi Spencer, et non son père.

Les experts en or comme Schiff sont souvent sceptiques à l’égard du bitcoin, car la cryptoconnaissance menace de réduire la part de marché de l’alliage jaune, sans parler du titre convoité comme réserve de valeur privilégiée. Comme le bitcoin ne fait que commencer, je m’attends à ce que Schiff trouve de nouveaux angles pour essayer de démolir la cryptocarte de référence dans un avenir proche.

Questo autore di primo piano spiega perché Bitcoin si dirigerà presto verso la fascia dei 50.000 dollari

L’uomo d’affari americano e autore di best-seller di „Rich Dad Poor Dad“, Robert Kiyosaki, ha preso oggi su Twitter per affermare che la più antica e importante crittovaluta, il Cryptosoft così come i metalli preziosi come l’oro e l’argento, hanno avuto un „brillante futuro“.

Ha anche spiegato perché pensava che il Bitcoin si dirigerà presto verso i 50.000 dollari nel prossimo anno.

Secondo Robert Kiyosaki, un „muro di denaro istituzionale“ arriverà alla Bitcoin nel 2021, il che potrebbe causare un’altra grande impennata dei prezzi del Bitcoin. Ammettendo di possedere una quantità non rivelata di Bitcoin, Robert Kiyosaki ha detto in un tweet:

Sono contento di aver comprato Bitcoin. Prossima fermata $50 k.000. Muro di denaro istituzionale in arrivo nel 2021.

Oltre ad investire in Bitcoin, Robert Kiyosaki gestisce altre iniziative commerciali esterne e investimenti. Ha anche fondato la Rich Dad Company, una società privata di educazione finanziaria. Ha investito sia in immobili che in metalli preziosi e li ha ritenuti negozi di valore.

Se vi siete persi Bitcoin, comprate l’argento. L’argento è pronto a muoversi grazie al Green New Deal di AOC. L’America in difficoltà. Futuro brillante per oro, argento, Bitcoin e imprenditori.

Robert Kiyosaki ha inoltre notato che gli utenti potrebbero investire in Bitcoin, mentre i prezzi di BTC erano sotto i 20.000 dollari, dato che 50.000 dollari sono il prossimo obiettivo e ha detto:

Compra [Bitcoin] al di sotto dei 20.000 dollari.

Mentre i mercati asiatici e statunitensi si sono ritirati quest’anno, Bitcoin ha continuato a riprendersi, come ha detto un analista di mercato di Welt, Holger Zschaepitz:

Le azioni asiatiche si sono ritirate con i Futures europei e statunitensi dopo una sessione mista di Wall Street, in un clima di cautela sui rischi econ per i limiti legati ai virus e i colloqui in corso per gli stimoli fiscali statunitensi. Le obbligazioni hanno guadagnato 10y di rendimento [sono meno dello] 0,9%. Dollaro stabile s/euro a 1,2153 dollari. L’oro sale a 1839 dollari. Bitcoin a 19,1k$.

Recentemente, la politica americana Cynthia Lummis ha osservato che il Bitcoin è stato vitale nell’evento in cui le autorità statunitensi hanno iniziato a stampare più denaro contante per superare la crisi pandemica. I co-fondatori di Gemini, i gemelli Winklevoss, pensano che la Bitcoin guadagnerà 25 volte il suo valore attuale, dato che un numero maggiore di investitori globali adotta il crypto leader, soprattutto come copertura contro l’inflazione.

Ethereum founder Vitalik Buterin describes ETH 2.0 start as „better than expected“ – Ethereum (ETH) worth $683 million already being clocked

The picture shows stacked Ethereum coins. Ethereum is the largest platform for dApps and SmartContracts. Ethereum is a crypto currency.

More than 1% of the circulating ETH offers are now clocked on Ethereum’s new Beacon Chain just one week after its launch.

 

The chain, which is part of a broader, multi-stage transition to a proof-of-stake mechanism, already included over 1.15 million ETH from 3,215 stakers yesterday. As of yesterday, the cumulative value of the deposited assets thus amounts to over 683 million dollars.

 

Ethereum 2.0 and its bumpy start

By now, word has certainly got around to just about everyone that Ethereum 2.0 will involve a shift from the current proof-of-work design approach to a proof-of-stake consensus mechanism. This will allow traders to stake their ETH (for a period of time not yet determined) to achieve variable annual returns.

 

As the second largest block chain by market capitalisation, Ethereum hosts the largest ecosystem of block chain applications. With this next set of improvements, Ethereum plans to initiate waves of new and advanced enterprise and independent applications.

 

The move would make the network faster, more scalable and cheaper to use. Perhaps just in time, if the mood towards crypto-currencies remains positive and the community experiences greater institutional interest, which is currently focused more on Bitcoin (BTC).

 

The Beacon Chain required at least 524,000 ETH to get off to a successful start, with the current 1.15 million ETH representing a surplus of 219%. More than 26,000 independent transactions were sent to the depository agreement.

 

Despite the current key figures, Ethereum 2.0 has had a slow start. In the first phase, slightly more than 50,000 ETH managed to do so despite massive interest in the protocol to the deposit agreement. In the weeks that followed, however, the mood brightened, especially as the incentives to generate liquidity on Uniswap expired.

 

1% of all ETHs in circulation already in step

As can be seen in the figure below, deposits increased significantly after the event of 19 November, when the incentives for liquidity mining at Uniswap expired. 41,000 ETH were deposited on 20 November, with twice that amount, 88,000 ETH, finding its way to the network on 21 November.

 

Ethereum, ETH deposits for Ethereum 2.0

ETH deposits for Ethereum 2.0. Source: Dune Analytics.

However, the largest Ethereum 2.0 deposits were made on 24 November with over 244,000 ETH deposits in a single day, although the total number of Stakers was lower. Overall, this means that more than 1% of ETH’s total circulating offer is already being clocked. It can be strongly assumed that the percentage will increase further in the coming weeks and months. In any case, it will be interesting to see to what extent the resulting shortage of supply will affect the Ethereum course.

 

Vitalik Buterin celebrated this milestone in his latest tweet and wrote

 

1% of the entire ETH is now in the deposit contract! Updated statistics: the decentralisation figures are slightly worse than last time, but only because they now correctly treat Bitcoin Suisse, with its multiple addresses, as one entity. Still much better than expected!

Ripple Just Partnered with This Australian Public Company

Ripple Just Partnered with This Australian Public Company

  • De olho na região do sudeste asiático
  • Parceiros-chave e problemas legais

O fornecedor australiano de serviços de pagamento Novatti acaba de anunciar sua parceria Bitcoin Loophole com a empresa Ripple, com sede em São Francisco.

Devido ao empate, seus clientes poderão ter acesso à rede financeira global RippleNet que cobre mais de 55 países e 120 pares de moedas.

De olho na região do sudeste asiático

As ações da Novatti – que já fez parcerias com a Alipay, Visa, Google Pay e outros – estão sendo negociadas na Bolsa de Valores Australiana (ASX) sob o NOV ticker.

Depois de unir forças com a Ripple, ela se concentrará inicialmente em facilitar os pagamentos transfronteiriços entre a Austrália e o Sudeste Asiático.

Mais tarde, a Novatti também planeja processar as transações transfronteiriças enviadas para a Austrália, abrindo assim um novo fluxo de receita.

O diretor administrativo da Novatti, Peter Cook, diz estar „incrivelmente entusiasmado“ com a parceria com a Ripple, uma vez que ela impulsionará a competitividade de sua empresa e permitirá que seus clientes liberem capital:

„Em particular, estamos ansiosos para trabalhar com a Ripple para proporcionar a nossos clientes acesso a suas excitantes soluções de financiamento alternativas, de modo que nossos clientes possam liberar capital para se concentrarem no crescimento de seus negócios“.

Parceiros-chave e problemas legais

A Ripple já tem uma forte presença no mercado australiano. Em novembro passado, a plataforma local de transferência de moeda estrangeira FlashFX tornou-se uma das primeiras empresas a utilizar o produto On-Demand Liquidity (ODL), estabelecendo um corredor de pagamento com as Filipinas.

A XRP, a terceira maior moeda criptográfica com um limite de mercado de US$ 27,9 bilhões, é utilizada para fornecer liquidez.

Não tem sido uma viagem particularmente suave para a Ripple na Terra de Oz. Em agosto, 13 grandes bancos australianos processaram a Ripple através de sua plataforma de pagamentos fintech, acusando o decaimento da cadeia de bloqueio de violar as leis locais de marcas registradas com sua solução PayID.

BTC entsorgt, da der CEO von Coinbase mögliche US-Vorschriften für Krypto-Geldbörsen erwähnt

Die Veteranen werden sagen, dass es die gleiche Geschichte in einem anderen Kleid ist. Bitcoin wurde in der Vergangenheit immer dann mit einer regulatorischen „FUD“ oder der Aussicht auf ein Verbot belegt, wenn die Preise der Vermögenswerte parabolisch steigen. Zuletzt war dies 2017 der Fall, als China sagte, es werde „Bitcoin verbieten“, was damals zu einem Preisrückgang von fast 30 % führte.

Diesmal hat sich ein ähnliches Muster herauskristallisiert, allerdings mit den USA als Erzähler. Wie heute in einem Twitter-Thread von Coinbase-CEO Brian Amstrong zu lesen war, bereitet die US-Regierung einen Plan vor, private Bitcoin- und Krypto-Geldbörsen im Land zu verbieten (oder ihre Verwendung einzuschränken) – im Wesentlichen wird die Verwendung von Hardware-Geldbörsen wie Trezor und Ledger blockiert, falls sie verabschiedet wird.

Die Nachricht, die laut Amstrong immer noch ein Gerücht ist, führte zu einer geringfügigen Korrektur für Bitcoin (die in den letzten Monaten um fast 100% gestiegen ist) zum Zeitpunkt der Drucklegung.

Krypto-Geldbörsen-Regelungen auf den Karten

Armstrong sagte, dass Steven Mnuchin, der derzeitige US-Finanzminister, eine neue Regelung „überstürzen“ könnte, die die Verwendung von persönlichen Krypto-Geldbörsen vor dem Ende seiner Amtszeit verbietet, was wiederum unvorhergesehene negative Auswirkungen auf den voranschreitenden Krypto-Markt haben könnte.

Für die Uneingeweihten ermöglichen „selbst gehostete“ Krypto-Brieftaschen den Individuen, ihre eigene Bank im wahrsten Sinne des Wortes zu sein, d.h. sie sind für die Verwaltung ihrer eigenen Gelder verantwortlich und nicht von irgendwelchen Apps oder Diensten Dritter abhängig. Dies ermöglicht auch die Anonymität – ein Kernethos von Bitcoin und Immediate Edge.

Aber neue Regelungen könnten das ändern. „Diese vorgeschlagene Regelung würde unserer Meinung nach Finanzinstitutionen wie Coinbase dazu verpflichten, den Empfänger/Besitzer der selbst gehosteten Brieftasche zu verifizieren und Identifizierungsinformationen über diese Partei zu sammeln, bevor eine Abhebung an diese selbst gehostete Brieftasche geschickt werden kann“, bemerkte Armstrong.

Er fügte hinzu:

„Oberflächlich betrachtet klingt dies nach einer vernünftigen Idee, aber in der Praxis ist es eine schlechte Idee, weil es in der Kryptoökonomie oft unpraktisch ist, identifizierende Informationen über einen Empfänger zu sammeln.“

So sind Krypto-Benutzer betroffen

Armstrong erklärte, dass verschiedene Anwendungsfälle, die Krypto beinhalten, betroffen wären. Dazu gehören:

  1. Kryptobenutzer, die Krypto an intelligente Verträge senden, um DeFi-Anwendungen zu verwenden. Das Problem hierbei ist, dass intelligente Verträge nicht notwendigerweise im Besitz von Personen oder Unternehmen sind, die identifiziert werden könnten.
  2. Krypto-Benutzer, die Krypto an verschiedene Online-Händler senden, die für Waren und Dienstleistungen bezahlen, was von den Kunden verlangen kann, dass sie bei der Überprüfung der Identität eines Unternehmens helfen, bevor sie dort ein Produkt kaufen können.
  3. Kryptobenutzer, die Krypto an Personen in aufstrebenden Märkten senden, wo es schwierig oder unmöglich ist, aussagekräftige „Know your customer“-Informationen zu sammeln. Einige dieser Personen leben in Armut und verfügen möglicherweise nicht über eine ständige Adresse oder einen amtlichen Ausweis.
  4. Viele Empfänger (in den USA oder im Ausland), die Wert auf ihre finanzielle Privatsphäre legen, möchten vielleicht einfach keine weiteren Identifizierungsdokumente an verschiedene Unternehmen hochladen, die gehackt oder gestohlen werden könnten.

Er erklärte:

„Diese zusätzliche Reibung würde viele der aufkommenden Anwendungsfälle für Kryptographie töten. Krypto ist nicht nur Geld – es digitalisiert jede Art von Vermögenswerten“.

Armstrong bemerkte, dass eine starke Regulierung einer neuen Industrie die Benutzer zwingen würde, nach Umgehungsmöglichkeiten zu suchen, und sogar das Erbe des US-Finanzsystems untergraben würde.

Ein einfacher Weg, dies zu vermeiden, wäre laut Armstrong jedoch, dass die US-Regierung den Aufstieg des Kryptomarktes annimmt und zulässt.

Es ist ein neuer Tag, ein neuer Kampf für die Kryptotechnik.

Bitcoin, derzeit auf Platz 1 nach Marktkapitalisierung, ist in den letzten 24 Stunden um 10,14% gefallen. BTC hat eine Marktkapitalisierung von $321,64B bei einem 24-Stunden-Volumen von $59,13B.

Playtech erweitert die Live-Roulette-Reichweite um Quantum Roulette

Der Online-Glücksspiel-Tech-Riese Playtech hat sein Live-Casino-Angebot um ein neues Roulette-Spiel erweitert. Das Produkt wurde Anfang dieser Woche im Live Casino-Netzwerk des Unternehmens eingeführt.

Playtech präsentierte mit Quantum Roulette einen Neuzugang in seiner Live-Roulette-Spielesammlung

Das Spiel basiert auf einem detailreichen immersiven Studio und bietet Grafik, Sound und Händlerpräsentation, die den Spielern eine sehr immersive Atmosphäre bieten.

Die Regeln des neuen CasinoClub basieren auf Single Zero Roulette . Quantum Roulette bietet in jeder Spielrunde Multiplikatoren auf bestimmten „Straight Up“ -Positionen mit bis zu fünf Multiplikatoren zwischen 50x und 500x.

Das Spiel bietet außerdem ein spezielles Ereignis, das zufällig stattfindet und die Multiplikatoren noch weiter verbessert. Das Quantum Boost-Ereignis ist so konzipiert, dass mehrere oder sogar alle Multiplikatoren noch weiter erhöht werden können .

Quantum Roulette folgt auf die Einführung von zwei weiteren Roulette-Spielen von Playtech Anfang dieses Jahres – dem ersten amerikanischen Roulette-Titel des Unternehmens und Spread-Bet-Roulette. Wie oben erwähnt, ist der neueste Titel des Unternehmens bereits im gesamten Playtech Live Casino-Netzwerk verfügbar und vollständig in das Engagement Center des Anbieters integriert.

Playtech wurde 1999 vom israelischen Geschäftsmann Teddy Sagi gegründet und gehört zu den Branchenveteranen, die Technologie und Inhalte sowohl für den Einzelhandel als auch für den digitalen Sektor bereitstellen.

Konzentrieren Sie sich auf erfahrungsbasierte Live-Casino-Inhalte

Laut Playtech konzentriert sich das Unternehmen weiterhin auf die Entwicklung und Bereitstellung vielseitiger, erfahrungsorientierter Live-Casino-Inhalte für die stetig wachsende, wettbewerbsintensive und anspruchsvolle Online-Glücksspielbranche.

Kevin Kilminster, Innovationsleiter von Playtech für das Live Casino, stellte sein neues Produkt vor und sagte, dass der Fokus des Unternehmens auf ein erfahrungsorientiertes Angebot sowohl aus Gameplay- als auch aus Präsentationssicht von zentraler Bedeutung für das ist, was uns in der Branche auszeichnet.

Herr Kilminster fuhr fort, dass Quantum Roulette zusammen mit ihren anderen Hauptveröffentlichungen in den letzten neun Monaten so konzipiert wurde, dass es „sowohl Visuals als auch Unterhaltung bietet“ und dass er glaubt, dass das immersive Gefühl und das lebendige Gameplay der Spiele „einen großen Reiz haben werden für die moderne Generation von Live Casino-Spielern. “

Die Einführung von Quantum Roulette folgt der jüngsten Veröffentlichung von American Roulette, Hi-Lo Club – eine vollständige Neugestaltung von Playtechs Hi-Lo-Titel, Spread-Bet-Roulette, Dragon Jackpot Baccarat und Casino Stud Poker. Alle neuen Spiele sind im Live Casino-Netzwerk des Anbieters verfügbar und vollständig in das Engagement Center integriert.

Im vergangenen Monat gab Playtech bekannt, dass es eine veröffentlichen wird ganze Linie von Native-First-Produkten das Portfolio an die jüngsten Aktualisierungen der App Store-Richtlinien von Apple in Bezug auf die Veröffentlichung von Spiel- und Wett-Apps anzupassen.

Kurz gesagt, nach den neuen Richtlinien von Apple können Herausgeber von Glücksspiel-Apps ihre Websites nicht mehr über HTML5-Technologien neu verpacken und im App Store hochladen. Solche Apps müssen jetzt eine native Funktionalität enthalten, dh alle Aspekte eines Spiels oder einer Wett-App müssen für iOS nativ sein.

Playtech bietet seit mehr als drei Jahren einheimische Casino-Angebote an, sagte jedoch im vergangenen Monat, dass es nun versuchen werde, seine native erste Produktpalette zu erweitern, um auf die steigende Nachfrage nach solchen Produkten zu reagieren.

Bitcoin’s next setback could be the best opportunity to buy

For the famous crypto-influencer Scott Melker, Bitcoin’s next setback could be the best opportunity to buy cryptomoney.

After several weeks of steady growth, it doesn’t look like the price of Bitcoin will stop rising anytime soon. However, on its way to reaching its historical high, it’s likely that BTC will suffer several corrections in its price, which may alarm investors. That’s why analyst and investor Scott Melker warns in today’s Tweet that the next Bitcoin Fortune decline might be the best opportunity to buy:

I believe that the next major dip (there will be one) will be the best/last opportunity to buy cheaper #Bitcoin.

Don’t blow it.
– The Wolf Of All Streets (@scottmelker) November 19, 2020

Where will the price of Bitcoin go? Check out the recent predictions about its price

Backwards? Buy Bitcoin

Financial markets are never linear, especially in the short term. In fact, it’s normal that even assets that are normally presented as more stable than Bitcoin, such as stocks, turn out to be extremely volatile in the short term, despite maintaining an upward trend in the long term.

That’s because any asset, even in the biggest bullish rally in its history, will experience more or less large declines. Something that’s very common in the crypto market, where bullish rallies in the price of Bitcoin are usually accompanied by declines in their price. These usually scare off a lot of investors. Those who mistakenly think that a reversal represents the end of the rally, quickly exit the market.

The next Bitcoin retracement could be the best buying opportunity according to Melker. Source: CoinDeskThe next Bitcoin downturn could be the best buying opportunity according to Melker.

For this reason, one of the most important analysts of the crypto world, Scott Melker, warns against panic through his Twitter account. In it, he recommends investors not to be tempted to sell in the face of a decline in the price of Bitcoin. Instead, they should take advantage of it to buy.

„I think the next big drop (there will be one) will be the best/last chance to buy the cheap Bitcoin. Don’t waste it.

In this way, Melker recommends to all members of the crypto community to be on the alert for a future drop in the price of Bitcoin. Because this drop, although deep, will probably represent an invaluable opportunity to acquire BTC at low prices before its price finally skyrockets.

Bitcoin-Preis klettert auf 20.000 $ und Volatilitätsspitze im November sehr wahrscheinlich: Kraken-Bericht

Der Bitcoin-Preis ist auf dem besten Weg, sein bisheriges Allzeithoch von 20.000 $ zu erreichen, wie Kraken in seinem letzten Bitcoin-Volatilitätsbericht (für Oktober) behauptet.

Kraken veröffentlichte seinen Bitcoin-Volatilitätsbericht vom August vor 2 Monaten. Damals klang der Kryptowährungsumtausch äußerst zuversichtlich, dass die BTC zum Jahresende höhere Höchststände verzeichnen würde. In seiner Oktober-Version desselben Berichts hat Kraken seine zinsbullische Haltung beibehalten. Im November wird die Cryptosoft viel höhere Preis- und Volatilitätserholungen verzeichnen. Außerdem könnte die BTC ebenso gut auf dem Weg sein, das frühere Allzeithoch von 20.000 US-Dollar zurückzuerobern.

Bitcoin-Preis und Volatilität werden im November steigen

Wenn man nach dem Kraken-Volatilitätsbericht von August Bitcoin gehen kann, dann hat BTC den September-Crash im Rückspiegel bereits hinter sich gelassen und ist auf dem Weg, mehr „inkrementelle Volatilität“ zu verzeichnen.

Die Börse wies darauf hin, dass sich der November im Durchschnitt als „drittbester Monat“ für Bitcoin herausgestellt hat. Die BTC hat in diesem Monat auch ihr historisch bestes Preis-Leistungs-Verhältnis gezeigt.

Wenn es um die monatliche Volatilität geht, steht der November mit 85 Prozent „durchschnittlicher annualisierter Volatilität“ an vierter Stelle. Kraken sagt, dass Bitcoin auch in diesem Monat seinen vergangenen November-Trend in Bezug auf Preis und Volatilität widerspiegeln wird. Aber es gibt einen Haken.

Die BTC fiel am 24. Juli in die „unterdrückte Volatilitätstasche“, als die Volatilitätszahl auf 23 Prozent fiel. Um den 8-Jahres-Trend des November-Aufwärtstrends intakt zu halten, muss Bitcoin zu seinem gleitenden 315-Tage-Volatilitätsdurchschnitt zurückkehren. 99 Tage sind seit dem Einbruch der BTC in die 15 – 30%ige Volatilitätsspanne vergangen. Und die Krypto-Währung droht wieder in die Grube zurückzufallen.

Wenn die Bitcoin nicht wieder in Aktion tritt und die Volatilität unter 30 Prozent bleibt, wird der 8 Jahre lange Trend des 315-Tage gleitenden Durchschnitts nicht folgen. Wenn jedoch die BTC ihre Volatilitätszahlen deutlich über 30 Prozent hält, wird die Kryptowährung eine Volatilität von bis zu 66 Prozent aufweisen, was wiederum die Preise in die Höhe treiben dürfte.

Wann 20.000 Dollar?

Kraken wies auf das Verhalten der Zwergwale hin und kommentierte in seinem Bericht, dass die BTC-Inhaber (d.h. Inhaber von über 100 BTC) die Oktober-Rallye voll ausnutzten und stattliche Gewinne erzielten. Aber die Nachfrage nach Brieftaschen mit weniger als 100 BTC glich den Ausverkauf der Wale gut aus, was an der Flucht von Bitcoin über $13.800 im letzten Monat zu erkennen ist.

Wenn die Nachfrage nach Bitcoin weiterhin so robust bleibt, wird die BTC bis zum Jahresende eine Rallye erleben.

Sollte die Nachfrage stark bleiben, während Bitcoin bis in den aktuellen Bereich von 13.000 bis 15.000 $ heranreift, könnte die bestehende und neu gefundene Nachfrage die Aufwertung von Bitcoin bis zum Jahresende beschleunigen, wenn das FOMO wieder auftaucht und Bitcoin beginnt, auf ein neues Allzeithoch zu klettern.

Außerdem sagte Kraken, dass die Anhäufung von Walen auch die BTC-Preise in die Höhe treiben könnte. Ähnlich wie im März dieses Jahres. Die Krypto-Währungsbörse deutete an, dass der Schlusskurs von 13.800 US-Dollar im vergangenen Monat nach drei Jahren kontinuierlicher Abwärtstendenz der Preise ein höheres Hoch war und damit die Möglichkeit eines neuen Bullenlaufs schürte. Dies ist ein überzeugendes Signal für eine bevorstehende Hausse-Rallye.

Mit Verweis auf die „parabolische Vergangenheit“ von Bitcoin, den „mehrjährigen Wimpelausbruch“ im Juli dieses Jahres und den Anstieg der BTC über die 13.800-Dollar-Preisgrenze hinaus, werden bald 20.000 Dollar erreicht, bemerkte Kraken.